Studie: Markenkommunikation mit Twitter

05 Aug
2010

Die Beratungsfirma 360i untersucht Twitter in Bezug auf Markenkommuniation, das Verhalten der Unternehmen, die Dialogbereitschaft der Unternehmen mit ihren Kunden sowie geben einen Überblick, wer im deutschen Raum mit Twitter arbeitet. Quelle: 360i, Wilfried Schock , bwl zwei null.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie – für alle, die sich die 16 Seiten ersparen wollen, in der Übersicht:

  • Mehr als 90% der Tweets in Twitter stammen vom privaten Konsumenten.
  • Nur 12% der Tweets beinhalten einen Markennamen.
  • 94% der Tweets haben rein persönliche Inhalte.
  • 85% der Tweets sind originär – also keine Wiederholungen.
  • 43% der Tweets der Konsumenten entstammen einem Dialog.
  • 12% der Marketer pflegen die Kommunikation
  • 1% der Tweets der Konsumenten entstammt einem Dialog mit Markenvertretern in Twitter.   (360i)

360i auf Twitter.

Lese auch bwl zwei null.

Mathias Schwenk tendiert aus seiner eigenen Erfahrung und den Ergebnissen der Studie eher dazu, „von Twitter im Sinne eines offiziellen Kanals, der von einer Marketing-Abteilung (intern) oder einer PR-Agentur (extern) gepflegt wird, Abstand zu nehmen.“

Download der Studie hier.

Weitere Artikel:
Wie begeistert man Mitarbeiter für Social Media?
Tipps vom BVDW für den Einstieg ins Social Media Marketing
Social Media: 8 Erfolgskriterien für das Facebook Page Marketing
adocom ist Fair Company Mitglied
Barfuss Wasserski WM ist gestartet

1 comment

  1. Lars Heinemann | 6. August 2010 at 12:20

    Gute Studie.

    Es ist überlegendswert, über den Gebrauch von Twitter nachzudenken.

Leave a reply