Freie Browserwahl unter Windows

03 Mrz
2010

Ab heute bietet Microsoft ein Update an welches den Benutzern von Windows ermöglicht auf einfache Weise auch Browser der Konkurrenz als Standard zu wählen. Zur Auswahl stehen 11 verschiedene, darunter Mozilla Firefox, Google Chrome, Apple Safari und Opera.

Microsoft wurde Ende 2009 von der EU-Komission zu diesen Schritt gezwungen um den Wettbewerb unter den Browsern zu fördern.

Deinstallieren kann man den Internet-Explorer nach wie vor nicht da er tief ins System eingebettet ist und von verschiedenen Komponenten wie zum Beispiel dem Windows Media Player oder von Teilen der Entwicklungsbibliothek .NET vorausgesetzt wird.

adosoft-Team